Projekte

Auf dieser Seite findest du einen Überblick über laufende Projekte und deren Stand beziehungsweise eine Verweis auf die entsprechenden Blogartikel.

Edge-lit Display

Manchmal muss man gar nicht alle Technologie neu erfinden. Christopher bastelt zum Beispiel an einer Technologie, die schon in den 40er und 50er Jahren aktuell war. Es sind sogenannte Edge-lit Displays. Dabei wird eine transparente Platte an der Oberfläche gezielt aufgeraut. Koppelt man Licht in die Platte ein wird es an dieser Stelle wieder ausgekoppelt. Ursprünglich war Christopher unzufrieden mit der unpassenden Font dieser alten Anzeigeelemente. Aus diesem Grund hat er seine eigene Font entwickelt und einen Test in Plexiglasplatten gefräst. Mechanisches Fräsen war allerdings nicht fein genug, sodass jetzt eine Überarbeitung und ein Test mit gelaserten Ziffern folgte. Das Video zeigts euch…

 

img_1021
erster Test in Action
edgelit_v2_screenshot.PNG
Font edge-lit display

Als nächstes ist der Aufbau einer Uhr sowie der Test auf flexiblen Substraten geplant…stay tuned.

 

Nerdschmuck

Braucht ihr noch ein Geschenk für eure oder euren Angehimmelte(n)? Unsere kleine Auswahl an nerdigen Ohrringen beziehungsweise -hängern kann euer Problem lösen. Neben Pacman, Watchmen und Transmetropolitan hätten wir auch noch Tetris-Steine zu bieten. Die Figuren sind auf einfachem Furnierholz ausgelasert und waren eine Fingerübung. Falls jemand ernsthaftes Interesse hat: christopher (at) criido.com. Rot oder Grün gebeizte Ohringe würden auch gehen.

nerdschmuck

 

Holzsattel

Weich sitzen ist vorbei. Christopher zeigt mit deinem Holzsattel für Fahrräder, dass man auch mit einem eher ungewöhnlichen Material Komponenten für Fahrräder herstellen kann, die sowohl technisch anspruchsvoll als auch ästhetisch interessant und nachhaltig sind.

Im Artikel Blick ins Labor #1: Holzsattel hat er gezeigt, dass der Sattel fahrbar ist mehr oder weniger lang hält.

Momentan ist die Sattelform auch in GNU Octave digital und mathematisch abgebildet. Verschiedene Formen werden probiert und testweise gelasert.

Stand Anfang Oktober 2016 ist:

  • der federnde Unterbau wird neu gestaltet und getestet
  • verschiedene Varianten der Oberflächenbehandlung wie Leinölfirnis, Schellack und Beizen werden ausprobiert

unterbau-sattel-neu screenshot_sattelform.jpg 

DIY Fahrradrücklicht

Ja, ja billige LED-Rücklichter gibt es schon für ein paar Euro aus China oder im Supermarkt um die Ecke. Warum arbeiten wir trotzdem an einem? Um zu zeigen wie einfache Schaltkreise beziehungsweise Mikrocontroller-Programme funktionieren wollen wir einen Kurs anbieten bei dem das Fahrradrücklicht als Beispiel dient. Wir wollen den Vergleich zwischen diskreter Schaltung und einem Aufbau mit einem Arduino zeigen und grundlegende Themen wie LED-Beschaltung, Pulsweiten-Modulation und Tastverhältnis besprechen. Und natürlich kann man die einfachen Schaltungen als Ausgang für weitere LED- und Beleuchtungsexperimente nehmen, die man so garantiert nich kaufen kann! Hier ist schon mal ein Bild der Schaltung, demnächst gibt es dann auch weitere Infos wie Bauteilisten, Schaltpläne und Programme.

schaltung-fahrradrücklicht

Interaktiven Möbel

Ein Projekt, was im März 2016 etwas ruht sind die „interaktiven Möbel“. Wir haben zwei Tische mit verschiedenen Techniken modifiziert.

  • Tisch 1 hat eine Oberfläche aus Glasfaserverbundkunststoff erhalten, die ist halbdurchlässig. Dahinter sind RGB-LEDs angeordnet, die sich in Farbe und Helligkeit steuern lassen. Das passiert momentan noch manuell. Der weitere Plan ist die LEDs zum Beispiel durch ein Smartphone oder per Internet anzusteuern.
  • Tisch 2 hat einen Flachlautsprecher in die Tischplatte integriert bekommen. Durch das Triggern eines NFC-Tags mit dem Smartphone verbindet sich dieses per Bluetooth mit dem Tisch und Musik kann auf dem Tisch abgespielt werden. Momentan arbeiten wir noch an einer einheitlichen Platine für die Komponenten….

 

%d Bloggern gefällt das: